Glossar

Allgemeines

Einen wunderschönen guten Tag! Du bist bei unserem Glossar gelandet, da du auf einen Begriff geklickt hast, den wir möglicherweise anders verstehen als ‘die Gesamtgesellschaft’ oder, weil nicht direkt eindeutig ist, was mit ihm gemeint sein könnte. Diese Begriffe sind alphabetisch geordnet. Viel Freude beim Stöbern! (:

Gendersternchen*

Das Gender-Sternchen stellt alle sozialen Geschlechter und Geschlechtsidentitäten dar, auch abseits der klassischen gesellschaftlich-hegemonialen zweigeschlechtlichen Teilung. Es ist ein Zeichen, das kurz irritieren und daran erinnern soll, dass klassische Geschlechtsbinaritäten sozial konstruiert sind. Das Sternchen öffnet also auch einen Raum für vielfältige weitere (Selbst-)Definitionen.

Utopie

Unser Verständnis von Utopie lässt sich am besten durch ein kurzes Gedicht von Fernando Birri wiedergeben:

Die Utopie – sie steht am Horizont. Ich bewege mich zwei Schritte auf sie zu und sie entfernt sich um zwei Schritte. Ich nähere mich zehn weitere Schritte und sie entfernt sich wieder um zehn Schritte. Und wenn ich noch so weit gehe, ich werde sie nie erreichen. Wofür ist sie also da – die Utopie? Dafür ist sie da: um zu gehen!

Es geht darum, los zulegen und den Wandel zu gestalten. Es geht darum, sich auf den Weg zu machen und die Utopie als Prozess zu verstehen, nicht als neuen „-ismus“. Es geht also vor allem darum, Herausforderungen zu erkennen, Perspektivwechsel zu machen und mit dieser Erfahrung zukunftsfähige Alternativen – Utopien – zu leben! Dabei ist es wichtig, die Utopie nicht als neue ‘Gesellschaftsform’ zu verstehen, sondern als Wegweiser*in, als Motivation und Prozess: So können wir weiterhin Probleme erkennen und Perspektivwechsel vornehmen und rosten nicht in einem starren, dogmatischen System ein. Die Utopie ist außerdem ein Freiraum, in dem Bedenken wie »Das kann ich mir nicht vorstellen!« oder »Das hat noch nie funktioniert!« keinen Platz haben. Dazu möchte das utopival einladen. Auf Experiment Selbstversorgung hat living utopia Aktivist Tobi Rosswog einen Artikel über unser Utopieverständnis geschrieben: „Zeit für Veränderung – Utopien jetzt leben!“

weiß

„weiß“ steht für eine politische und soziale Konstruktion und ist nicht als biologische Eigenschaft zu verstehen. Sie beschreibt also nicht unsere Hautfarbe, sondern unsere Position als privilegierte Menschen in einer durch Rassismus geprägten Gesellschaft. Um den Konstruktionscharakter der Kategorie weiß hervorzuheben, wird diese kursiv und im Gegensatz zur politischen – im Sinne von widerständiger Selbstbezeichnung – Kategorie Schwarz klein geschrieben. weiß wird also explizit benannt, um die dominante Position zu kennzeichnen, die sonst meist unausgesprochen bleibt. Mit der Selbstbezeichnung weiß möchten wir keinesfalls ausdrücken, dass wir uns intententional in einem ausschließlich weißen Team zusammen gefunden haben.